Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Fast Food-Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Klaus

Anfänger

  • »Klaus« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 48

Danksagungen: 30 / 0

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 24. Januar 2017, 10:28

Doku über Burger King Geschäftsmodell aus dem Jahr 2013

Gerade bei Youtube gefunden: https://www.youtube.com/watch?v=poeMfpVuats
Burger King legt bei der Expansion seltsame Geschäftsgebaren an den Tag. Das Risiko wird vollständig auf die Investoren und die Restaurantbetreiber abgewälzt.

ztrut

Moderator

Beiträge: 1 558

Wohnort: Usedom

Danksagungen: 1809 / 121

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 24. Januar 2017, 17:15

Ich habe einmal den Titel dieses Threads angepasst, denn ich wundere mich tatsächlich, dass diese Doku in den letzten Tagen bzw. wenigen Wochen auf diversen Plattformen veröffentlichwird. Auch der Name "Wenn man Burger King als Feind hat - Ein Kunde erzählt " wird ausschließlich Ergebnisse von einem Upload auf diversen Portalen aus, nicht aber auf der Quelle ZDF, wenn es denn ein so aktueller Beiträge wäre. Und dazu ist noch verwirrend, dass dieses Video das Phoenixlogo trägt und bekannt ist, dass Phoenix eher Wiederholungen von den Dokus des Ersten und ZDF sendet.

Inhaltlich besteht in dieser Dokumentation auch nicht das Thema "Ein Kunde erzählt", da es eben um das Geschäftsmodell und Arbeitsbedingungen sowie Umgang mit Franchisenehmer geht.

Die Originaldokumentation heißt nämlich auch anders: "Gewinn ist King – Die rüden Methoden der Burger-Kette" und stammt aus dem Jahr 2013!

Für mich wirkt die aktuelle häufige Verbreitung des Videos nach einer Art PR Mache und kleinen Racheakt aus, von wem auch immer angezettelt.

Kane

Fortgeschrittener

Beiträge: 287

Wohnort: NRW / Ratingen

Danksagungen: 400 / 4

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 25. Januar 2017, 17:40

Naja für Burger King eine Sauerei, da sich in den letzten Jahren doch sehr vieles geändert hat eben wegen dem was so alles an das Licht gekommen ist. Andererseits bezahlt eben nun Burger King für die damalige Geschäftspolitik und dann taucht auch mal so ein "altes" Video auf, welches nicht mehr ganz zutrifft. Das Netz vergisst eben nie!
Ein echter Terrorrösti wenn es diese bei Mc Donalds zu haben gibt :-)

Klaus

Anfänger

  • »Klaus« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 48

Danksagungen: 30 / 0

  • Nachricht senden

4

Freitag, 27. Januar 2017, 10:08

Wieso soll das Video heute nicht mehr zutreffen? Burger King hat doch sein Geschäftsmodell nicht geändert. BK betreibt keine eigenen Restaurants mehr. 2013 wurden alle Company-Restaurants an die Yi-Ko-Holding abgegeben, die Folgen kennen wir. Das unternehmerische Risiko wird komplett auf die Investoren und Franchise-Nehmer abgewälzt, die Münchner Zentrale hält nur die Hand auf.

Chrublick

Anfänger

Beiträge: 2

Wohnort: Wolfsburg

Danksagungen: 1 / 0

  • Nachricht senden

5

Samstag, 28. Januar 2017, 02:25

Das stimmt nicht.. Bei mir im Umkreis betreibt burger King selber mindestens 4 von 7 Restaurants. Das lässt sich übrigens auch ganz einfach in der App nachschauen ;)

ztrut

Moderator

Beiträge: 1 558

Wohnort: Usedom

Danksagungen: 1809 / 121

  • Nachricht senden

6

Samstag, 28. Januar 2017, 16:31

Bei mir im Umkreis betreibt burger King selber mindestens 4 von 7 Restaurants. Das lässt sich übrigens auch ganz einfach in der App nachschauen ;)
Das ist sehr interessant, tatsächlich sind Filialen wieder unter direkter Firmierung von Burger King selbst. 8| Das muss still und heimlich passiert sein, aber klar, über "gute" Nachrichten redet ja auch niemand.

Klaus

Anfänger

  • »Klaus« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 48

Danksagungen: 30 / 0

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 2. Februar 2017, 20:20

Das hat mich jetzt auch mal interessiert, also kurz Google angworfen und das hier gefunden:

Zitat

Seit 2015 hält die Hannoveraner Baum Unternehmensgruppe die Master-Franchise Lizenz für Deutschland. Baum betrieb bis dato rund 40 Burger King Filialen. Die Hannoveraner sind auch für das Marketing zuständig. Demzufolge ist die Zentrale von München nach Hannover gezogen.

Also das was da als Burger King firmiert ist letztendlich auch nur ein Franchise-Nehmer bzw. Investor. Dass die Zentrale nach Hanover umgezogen ist, ist mir bisher entgangen. Zumindest der Kundenservice hat noch eine Münchener Adresse.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

ztrut (04.02.2017)

ztrut

Moderator

Beiträge: 1 558

Wohnort: Usedom

Danksagungen: 1809 / 121

  • Nachricht senden

8

Samstag, 4. Februar 2017, 10:31

Danke für die Recherche, das ist echt erstaunlich, quasi gibt es Burger King in Deutschland als solches nicht mehr, alles Drittbetriebe. Die Führung der Marke bei einem Franchisenehmer selbst. Krass.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »ztrut« (4. Februar 2017, 11:48)


matzi71

Profi

Beiträge: 705

Wohnort: Köthen

Danksagungen: 645 / 15

  • Nachricht senden

9

Samstag, 4. Februar 2017, 22:06

Zur neuesten Umstrukturierung in Deutschland hier ein Interview mit Andreas Bork:

https://www.welt.de/wirtschaft/article15…-gar-nicht.html

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

ztrut (06.02.2017)