Wrestling

      Die Action mag ja ganz nett sein, aber diese wirklich dilettantische Art, wie sie sich provozieren, aufregen, beschimpfen und wie aufgeplusterte Gockel rumtanzen, machts mir dann wieder madig. Das erinnert mich in der Tat an diese Scripted Reality Seuche im Privatfernsehen. Und leider sieht man bei den Kämpfen auch stark heraus, gerade wenn jemand "malträtiert" wird, wie sie das Timing nicht auf die Reihe kriegen. Eine Verzögerung von "Malträtierung" bis zur Schmerzreaktion ist praktisch permanent zu erkennen.

      Da ja auch Lindenstrasse genannt wurde. Für mich macht es einen Unterschied, ob die Intention hinter einer Sendung ist, etwas wie die Realität wirken zu lassen (Scripted Reality), oder ob von vorneherein ganz klar ist, dass es sich um Schauspiel handelt.
      Nunja, auch für diese Aktion-Reaktion-Sache gibts da einen Begriff "Selling". Man verkauft dem Zuschauer das die Aktion gerade diese Wirkung hat. Wenn jemand übertreibt ist's "Overselling". Den Kampf den du gesehen hast haben wohl schlechte Wrestler bestritten.

      Scripted Reality ist in der Tat seine Seuche. Mir will nicht in den Kopf wer sich solch kram anschaut. Aber es gibt wohl welche. Für Null-Quoten produziert kein Sendern solchen Schrott. Wobei, diese Art der Produktion natürlich unschlagbar günstig ist. Nichtmal den Strom für die Scheinwerfer muss man zahlen, wird auf die Darsteller abgewälzt :D

      Nur zwischen Assi-TV und Wrestling, seh ich noch einen kleinen Unterschied.

      Beim Wrestling (sollten) Profis arbeiten die wissen was sie tun, wie sie wirken, wofür sie den Kopf hinhalten.
      Beim Assi-TV hingegen werden irgendwelche Halb-Idioten die schon fast in der behinderten Werkstatt arbeiten könnten, aber selbst das nicht schaffen "gecastet" und vom Sender regelrecht ausgenommen. Die armen Leute wissen doch garnicht wie ihnen geschieht und das sie gerade vor aller Welt zum Depp gemacht werden und die dicke Rechnung am Ende kommt. Das grenzt für mich schon an Betrug.

      Ein Undertaker wird am Ende nicht sagen "Oh, ich musste den Kampf verlieren? Ach das wusst ich nicht. Und die Einnahmen, davon bekomm ich garnix? Ja sowas, ja ne, dann hör ich doch lieber mit dem Wrestling auf. Die lachen auch alle über mich."

      DA liegt für mich der Unterschied. Nicht in der vorgegaukelten Realität, sondern eher in dem wie hier mit Menschen umgegangen wird.

      Grüße

      Guido

      TheZock schrieb:

      Nunja, auch für diese Aktion-Reaktion-Sache gibts da einen Begriff "Selling". Man verkauft dem Zuschauer das die Aktion gerade diese Wirkung hat. Wenn jemand übertreibt ist's "Overselling". Den Kampf den du gesehen hast haben wohl schlechte Wrestler bestritten.

      Scripted Reality ist in der Tat seine Seuche. Mir will nicht in den Kopf wer sich solch kram anschaut. Aber es gibt wohl welche. Für Null-Quoten produziert kein Sendern solchen Schrott. Wobei, diese Art der Produktion natürlich unschlagbar günstig ist. Nichtmal den Strom für die Scheinwerfer muss man zahlen, wird auf die Darsteller abgewälzt :D

      Nur zwischen Assi-TV und Wrestling, seh ich noch einen kleinen Unterschied.

      Beim Wrestling (sollten) Profis arbeiten die wissen was sie tun, wie sie wirken, wofür sie den Kopf hinhalten.
      Beim Assi-TV hingegen werden irgendwelche Halb-Idioten die schon fast in der behinderten Werkstatt arbeiten könnten, aber selbst das nicht schaffen "gecastet" und vom Sender regelrecht ausgenommen. Die armen Leute wissen doch garnicht wie ihnen geschieht und das sie gerade vor aller Welt zum Depp gemacht werden und die dicke Rechnung am Ende kommt. Das grenzt für mich schon an Betrug.

      Ein Undertaker wird am Ende nicht sagen "Oh, ich musste den Kampf verlieren? Ach das wusst ich nicht. Und die Einnahmen, davon bekomm ich garnix? Ja sowas, ja ne, dann hör ich doch lieber mit dem Wrestling auf. Die lachen auch alle über mich."

      DA liegt für mich der Unterschied. Nicht in der vorgegaukelten Realität, sondern eher in dem wie hier mit Menschen umgegangen wird.

      Grüße

      Guido

      Da sollte man beim "Assi TV" auch differenzieren. Zum einen gibt es diese Ausbeutersendungen wie Frauentausch und Haus im Glück etc., die arglose Teilnehmer mit Geld/Hausumbau etc. ködern, dann aber einen Sozialporno inszenieren und die Teilnehmer durch die horrenden Stromkosten (Scheinwerfer, Kamera usw.) in den wirtschaftlichen wie sozialen Ruin treiben können.

      Diese meinte ich bei meinem Vergleich mit Wrestling nicht.
      Ich spreche da eher von solchen Sendungen wie diese mit den Privatdetektiven und Gerichtsshows. Da werden die Menschen nicht wirklich ausgebeutet. Das sind halt Laien"schauspieler", die auch eine Gage beziehen und ein mehr als dürftiges schauspielerisches Talent aufweisen. Und da setze ich dann den Vergleich an. Weil diese Storyszenen bzw. Streitereien beim Wrestling vom schauspielerischen Niveau erinnern mich teilweise an so Gerichtssendungen.
      @FieserFettsack

      Ja, dann kann ich zustimmen und nicken. Aber diese Gerichtsshows sehe ich nicht unbedingt als Assi-TV. Eher als "Wir spielen heute TV-Show" im Reha-Heim für psyschiche geforderte. Aber das dies mit dem drum rum beim Wrestling sehr ähnlich ist, ja, das sehe ich auch so :)

      Ich schätze nur das die Laien-Schauspieler weniger Steroide schlucken :D

      Wenn ich's die nächste Zeit schaue, dann auch eher aus nostalgischen Gründen. Ich bin eh Retro (steht sogar auf meinem T-Shirt).

      Da fällt mir ein...alle setzten auf Retro, inkl. Langnese mit seinem Dolomiti. Warum die Burger-Ketten nicht? Mal für nen Monat wieder die "Juniortüte". Kostet nicht viel (nur paar Papiertüten drucken) und ich denke das würde ziehen wie sau!

      Grüße

      Guido
      Wrestling.... grummel. Habe aktuell einen absoluten Hass auf Vince McMahon. Den die letzte Wrestle Mania war für mich ein absoluter Alptraum. Man opfert die Streak von The Undertaker an einen Gegner der gar keinen Push etc. brauch und das gesamte Match war sehr unwürdig um hierfür die Streak aufzugeben. Also wenn man sowas macht dann bitte mit einem echt gutem Match. Gleichzeitig hat man aber nicht die Eier gehabt um mal wirklich Cena im Match Heel turnen zu lassen. Die letzte Wrestle Mania wäre dafür ideal gewesen und auch vom Match her. Aber da kann es ja passieren das die Kiddies nicht mehr den ach so beliebten und "lieben" Cena die Fanartikel kaufen....

      Man hat da wirklich gerade den "älteren" Wrestling Fans mächtig vor dem Kopf gestoßen.
      Ein echter Terrorrösti wenn es diese bei Mc Donalds zu haben gibt :-)
      Hi.

      Also ich habe gestern seit Jahren, nein Jahrzehnten, mal wieder Wrestling auf Tele5 geschaut. Um zu schauen ob man sich das noch anschauen kann. Dabei ist mir aufgefallen wie offensichtlich in der Luft rumgeprügelt wird (zumindest von einigen), und das ich es mir immer noch gerne anschaue. Ja, doch, hat mir gefallen :)

      Hatte aber auch seine unfreiwillig komischen Momente. Wenn da einer im Businessanzug von einer Frau angekeift wird und dann "zornig" wird. Mein Respekt vor dieser schauspielerischen Leistung. Ich hätte mich an dieser Stelle vor lachen nicht mehr eingekriegt! Saukomisch.

      Aber die Fights, auch die Rückblicke anlässlich des Tods vom Ultimate Warrior...ja, da geht einem das Herz auf. Was ne Show. Und darum gehts.

      Grüße

      Guido
      Ha da hab ich ja nen Thread entdeckt.
      Und nein meine Signatur habe ich nicht nach diesem Posting geändert. Zum Undertaker die Streak brechen wer hätte das tun sollen? Jeder egal wer mit 2 kleinen ausnahmen Cena wenn er Heel Turnt, aber so richtig Heel oder aber und da bin ich mir schon nicht mal mehr sicher Bray Wyatt hätten das überstehen können. Alle anderen hätten nur noch Heat bekommen, und nicht solchen Heat wie ein Heel ziehen will sondern einfach puren Hass wegen der Streak. Solchen Heat wie Batista vor der WM und beim Rumble bekommen hat weil er im Spott Stand wo alle Daniel Bryan sehen wollten.
      Der Rumble war ein rein fall aber seit dem hat WWE fast alles richtig gemacht, ich meine den Sieg von Brock hätte es nicht gebraucht, die Streak hätte weiter bestehen können zumal es die Crowd gekillt hatte. Und so Daniel auch hart arbeiten musste das Match und die Stimmung zu drehen. Aber Paul Heyman ist einfach ein Gott in seiner Rolle. Wie er über den Paul Heyman Guy CM Punk in Chigago geredet hat und jeder meinte er wäre da, einfach gut. Und das meine ich zb auch die WWE hat alles richtig gemacht.

      Sie haben den Super Helden der nicht Cena heißt.
      Paul Heyman: "MY CLIENT BROCK LESNAR CONQUERED THE STREAK"

      Believe in Evolution